Psychotherapie bei Depressionen

Depressionen werden heutzutage als neue seelische Volkskrankheit bezeichnet. Der Grund hierfür ist ihre rapide Verbreitung im Laufe der letzten Jahre. Symptomatisch für eine Depression ist eine dauerhaft traurige Grundstimmung des Betroffenen, die sich bis zum Todeswunsch ausweiten kann. Die Gründe für eine Depression können vielschichtig sein und nur von einem gelernten Psychiater gefunden und von einem Psychotherapeuten in mehreren Psychotherapiesitzungen behandelt werden.
Zur Unterstützung dieses Prozesses können optional Antidepressiva verabreicht werden, die die Symptome einer Depression abschwächen. Eine Heilung und Klärung der Ursache kann jedoch nur in zahlreichen therapeutischen Sitzungen erreicht werden.
Erhärtet sich beim behandelnden Hausarzt der Verdacht einer Depression, erhält der Patient eine Überweisung zu einem psychologischen Facharzt. Die Kosten hierfür werden in jedem Fall von der zuständigen Krankenkasse übernommen.
Dem Patient sollte jedoch auch bewusst sein, dass eine Depression zumeist das Ergebnis von jahrelangen psychischen Problemen ist und somit ebenso lange für eine vollständige Heilung benötigt wird. Nicht immer kann eine Depression komplett geheilt werde, jedoch können die Betroffenen nach erfolgreicher Psychotherapie wieder mit neuer Lebensfreude ihrem Alltag nachgehen.